St. Marien Eutin

 Kolpingsfamilie Eutin

51 Mitglieder

Vorsitzender Martin Goldberg
Tel.: 04521/409489

Motto (Eutin)

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Zu einem Gesprächsabend über diese Themen hatte die Eutiner Kolpingsfamilie Ende September eingeladen, und über 30 Interessierte waren gekommen. Als Referenten hatten wir Herrn Klaus Häring vom Betreuungsverein Ostholstein gewinnen können.

Mit einem kurzen preisgekrönten selbstgedrehten Film über eine sich entwickelnde Demenz wurden wir in die Thematik eingeführt. Wie man sich selbst, seinen Angehörigen und Freunden und dem medizinischen und pflegenden Personal helfen kann, wurde uns im Anschluss erklärt. Zum Beispiel, dass die die eigenen Vorstellungen darlegende Patientenverfügung wichtige Basis der Vorsorgevollmacht darstellt. Schnell entwickelte sich ein konzentriertes Gespräch, und nach rund 90 Minuten waren zwar längst nicht alle Fragen beantwortet, aber wir nahmen einen tiefen Einblick in eine komplexe und für jeden wichtige Thematik mit nach Hause.

 

                                                        Martin Goldberg

Sommerferienverlängerung auf dem Bungsberg

Das Wetter war dann doch wieder einmal besser als die Vorhersage: Auf Einladung ihrer Kolpingsfamilie erlebten 39 unternehmungslustige Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde Eutin einen abwechslungsreichen und entspannenden Sonntag auf Schleswig Holsteins höchster Erhebung.

Schon der Beginn war etwas besonderes, starteten wir doch von der Fissauer Martin Luther Kirche aus. Aufgrund der Renovierungsarbeiten in der eigenen Kirche waren wir an diesem Sonntag dort zum letzten Mal zu Gast. Kaum angekommen wurden wir in der hellen und gemütlichen Waldschänke mit einem leckeren Chili con Carne bewirtet.

In der Waldschänke

Hier auch erhielten wir eine kleine Einführung in die Geschichte des Bungsbergs, vor allem aber in alles was jetzt neu entstanden war. Und so wurde dann bei immer besser werdendem Wetter zur Kuppe und im Wald gewandert, das Bildungsspaßgebäude mit seiner Kunstausstellung erkundet und der wieder zugängliche Fernsehturm erstiegen. Den meisten Spaß aber hatten die 12 Kinder mit den zahlreichen und vielfältigen Spielmöglichkeiten im weitläufigen Gelände. Nur gut, dass sich alle zum Abschluss noch einmal bei Kaffee und Kuchen stärken konnten, bevor glücklich und zufrieden die gar nicht so lange Heimfahrt angetreten wurde.

Kinder haben Spaß  in der EiszeitrinneAbschlusskaffee

Ausflug Eutin



Zusätzliche Informationen