St. Marien Eutin

 Kolpingsfamilie Eutin

51 Mitglieder

Vorsitzender Martin Goldberg
Tel.: 04521/409489

Tischtennisplatte

Eutiner Kolpingsfamilie unterstützt Kinder- und Jugendhaus in Zarnekau
Was lange währt wird endlich gut: Mit 1000 € Unterstützung durch die Eutiner Kolpingsfamilie konnte kürzlich eine neue Tischtennisplatte im Kinder-und Jugendhaus des Kinderschutzbundes aufgestellt und eingeweiht werden.
Die Wurzeln der Aktion reichen über zwei Jahre zurück: Mit Beginn der Flüchtlingswelle ließen wir uns von Rüdiger Tuschewski, dem Leiter der Einrichtung in Zarnekau, einen Einblick in die Situation hier vor Ort geben. In "seinem" Heim nämlich werden nicht nur hiesige Jugendliche sondern auch unbegleitete geflüchtete Jugendliche aus vielen Ländern betreut.
Schnell wurde der Wunsch laut hier ganz konkret zu helfen: Die Tischtennisplatte wurde unser Jahresprojekt 2015. Nachdem die Idee voriges Jahr hauptsächlich wegen unklarer Bauplanungen ins Stocken geriet, ging es dann dieses Jahr ganz schnell: Die Jugendlichen schachteten die Fläche in Eigenleistung aus, die Hausmeister legten die Platten, der örtliche Baustoffhändler gab großzügig Rabatt und der Kinderschutzbund steuerte die Restsumme hinzu. Mit einer weiteren Spende über 250€, vor allem aber mit den Schlägern und Bällen, die Kassierer Hartwig Lüdtke und Sprecher Martin Goldberg mitbrachten, konnte die Aktion vor wenigen Wochen zum Abschluss gebracht werden.
 
Wer wir eigentlich sind brauchten wir übrigens nicht erklären: einer der Betreuer stammt aus dem Emsland...
 

Motto 2017 (Eutin)

Das Glück ist ein zartes, gebrechliches Ding in der Welt. Wenn’s der Mensch nicht in seinem Herzen trägt, geht es in seinen tölpelhaften Händen meist bald in Scherben.

Adolph Kolping

 

Programm 2017.1 Eutin



Erntedank 2016 (Eutin)

Erntedankverkauf in Eutin

Seit vielen Jahren organisiert die Eutiner Kolpingsfamilie zum Erntedankfest eine Aktion zugunsten ihres Jahresprojekts. Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine große und bunte Palette an Feld- und Gartenfrüchten zusammengetragen: Äpfel und Birnen von einer alten Streuobstwiese, zahlreiche Gemüsesorten von der Schwarzwurzel bis hin zu drei verschiedenen Kürbissorten und sogar frisch geernteten Bohnen, zahlreiche Marmeladensorten, Liköre und Honig und knusprig frisches süßes und herzhaftes Backwerk. Zunächst aber fanden fast alle Spenden ihren schmückenden Platz rund um den Altar, zusammen mit einem Olivenbäumchen, einer Feige und zahlreichen bunten Weinlaubranken. Während des Danksagungsliedes wurde alles von vielen flinken Händen nach draußen getragen und schließlich gegen eine frei zu wählende Spende abgegeben.

Zu unserer großen Freude wurde unser Angebot von der Gottesdienstgemeinde sehr gut angenommen und es kamen fast 350 € zusammen. Das Geld wird zusammen mit anderen Erlösen zu gleichen Teilen unserer Partnergemeinde Chingombe in Sambia und dem CafeCult zu Gute kommen, einer Aktion für Flüchtlinge in unserer Gemeinde.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern, Helfern und Käufern!

 

Zusätzliche Informationen